Hochzeitstrends 2017: Heiraten in Opulenz und Tropen-Look

Nadine ist als Wedding-Expertin im High Class-Segment viel international unterwegs – immer auf der Suche nach den neuesten Styles und Ideen für Hochzeiten und private Events. Regelmäßig ist sie auf den wichtigsten internationalen Branchen-Treffen wie die Engage!16, um die trends to come frühzeitig aufzuspüren. Hier gibt Nadine Einblicke, was in diesem Jahr auf Premium- und Luxus-Hochzeiten absolut angesagt ist.

Must Have: Opulenz! Die Hochzeitstrends 2017 sind vor allem eines: opulent. Ob Farben oder Formen, die Hochzeit wird ein optisches Feuerwerk. Dezent war gestern!

1. Tropical Designs

Diesen Style haben wir auf Weddings bereits in 2016 vereinzelt beobachtet, in 2017 werden wir ihn definitiv häufig sehen! Hier dominiert das satte Grün der Pflanzen, ergänzt um Berry-, Rot und Gelbtöne. Der Look ist eher Tropenwald denn Blumenwiese.

2. Dutch Masters

Der Begriff bezieht sich auf die holländischen Meister der Malerei und ihre Vorliebe für satte Farben vor dunklen Hintergründen. Nach diesem Vorbild werden nun opulente Blumengebinde und die Festtafel wie Gemälde inszeniert.

Das Making of unseres Dutch Masters Shootings gibt’s übrigens hier 🙂 :

Dutch Masters: Hochzeitstrend 2017 | Foto: Zuzu Birkhof | Concept: Fine Weddings & Parties | Dress: Galia Lahav

Aber  weiter mit den Trends:

3. Middle Eastern Designs

Konzentrierte sich die Dekoration in den letzten Saisons auf von der Decke hängende Installationen, wird nun der Blick auf den Fußboden gelenkt. Orientalische Ornamente und Dekore machen den Floor zum tragenden Element, auf dem der wichtige Schritt in die Ehe zurückgelegt wird.

4. Balloons are back!

So simpel das Prinzip Ballon ist: unifarben und mit der passenden Installation am richtigen Ort werden sie zu Kunstgebilden und einem absoluten Blickfang. Bestes Beispiel: die weißen Balloninstallationen von Charles Petillon.

5. Flowercrowns adé

In den letzten zwei Jahren waren Blumenkränze das Must-Have auf vielen Hochzeiten. Dieses Jahr werden wir hingegen verstärkt Headpieces aus Silber, Weiß- oder Roségold sehen – funkelnd besetzt mit Perlen und Schmucksteinen, z.B. von Jenny Packham oder wie hier von Juvelan. Das Haar wird dazu im Natural Look getragen: entweder locker gesteckt oder offen.

6. Fairytale Weddings

Mit der Opulenz sind auch die Märchenhochzeiten zurück. Ich bin mir sicher: Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis wir einen feuerspeienden Drachen auf der nächsten großen Party sehen werden. 🙂

7. Hochzeits-Wochenende

Definitiv angesagt bleibt die Drei-Tages-Sause: Freitag mit einem Warm Up, am Samstag die große Hochzeitszeremonie und Party, am Sonntag gemeinsamer Brunch. Braut und Bräutigam haben bereits an verschiedenen Orten der Welt gelebt, Freunde und Familie leben international verstreut. Da ist es nur logisch, dass man ein ganzes Wochenende an einem tollen Ort miteinander verbringt.

Von | 2017-06-14T13:54:42+00:00 6. April 2017|Wedding-Trends|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar