Elopement – Brennt einfach durch!

Gästeliste, Brautkleid, Location, Essen, Musik, und was passiert überhaupt bei schlechtem Wetter? Hochzeiten wollen heute generalstabsmäßig geplant sein, denn der schönste Tag im Leben soll genauso so einmalig und perfekt werden wie die Wahl des Partners – so zumindest die Theorie. Doch immer mehr Paare, die sich für den Schritt zum hochoffiziellen Ja-Wort entschieden haben, entsagen dem Ganzen und: brennen durch! Getreu dem Motto: gemeinsam einsam, aber nie mehr allein, macht man sich vom heimischen Acker – heimlich und still, aber mit Stil! Elopement heißt dieser Trend, und er kommt aktuell – na klar, aus den USA.

Warum also nicht einfach einen Privatjet mieten, zum Flughafen chauffiert von einem Flügeltürer, der selbst James Bond neidisch machen würde? Und dann geht es weit weit weg – ob einsame Südseeinsel, winterliche Nobelhütte in den Schweizer Alpen oder abgeschiedenes Weindorf im Piemont – an diesem Tag gibt es nur zwei Akteure: Braut und Bräutigam. Damit die Vorbereitungen fürs gemeinsame Ausreißen und heimliche Heiraten niemandem auffallen, kann dabei ein Hochzeitsplaner unterstützen und bereits alles am Sehnsuchts-Fluchtort vorbereiten.

Mit dem kleinen Privatflieger einfach nach Sylt durchbrennen. Foto: Tom Menz

Das dürfte dem Bräutigam gefallen: Mercedes SLS AMG Final Edition als Weddingcar. Foto: Tom Menz

Das Durchbrennen (engl. elopement) ist ein Trend, der aus dem angelsächsischen Kulturraum inzwischen auch international seinen Siegeszug angetreten hat. Zeitgemäßer als die klassische Brautentführung während der Hochzeit ist die gemeinsame Entscheidung und Umsetzung allemal. „Statt Traditionen gönnt sich das Paar selbst puren Luxus und genießt die Zeit seines Lebens: als Start in ein perfektes Glück zu zweit“, weiß Nadine von ihren eigenen Kunden.

Durchbrennen war übrigens immer schon eine kleine Revolte: Es stammt aus der Zeit, in der nicht Braut und Bräutigam entschieden, wen sie heiraten, sondern die Familien auf Basis strategischer und finanzieller Abwägungen. Wer sich der arrangierten Ehe entziehen wollte, brannte mit der oder dem Liebsten durch. Die gesellschaftlichen und rechtlichen Konsequenzen daraus waren allerdings sehr unbequem. Heute ist das Durchbrennen zum Heiraten ohne Hochzeitsfeier für viele Paare sehr reizvoll. Oft möchten sie diesen sehr persönlichen, besonderen Moment des Ja-Sagens lieber für sich erleben und bewahren. Warum auch nicht?

„Wenn Ihr mit dem Gedanken spielt, Euch zu zweit in Vegas oder auf dem abgelegenen Leuchtturm zu trauen, überlegt, wie Ihr Eure Eheschließung im Anschluss am besten mitteilt“, rät Nadine. Ihr Tipp, damit zu Hause niemand zu enttäuscht ist: „Ladet nach Eurer Rückkehr all Eure Liebsten zu einer großen Hochzeitsparty ein, feiert mit ihnen Eure Liebe und Euer Glück!“ Auf der Party könnt Ihr außerdem Fotos Eures großen Moments präsentieren und die spannendsten, schönsten und schrägsten Momente zum Besten geben. Denn beim internationalen Elopement-Trend gehört der persönliche, vertraute Fotograf dazu, der das Paar begleitet und das Durchbrennen in Bildern dokumentiert.

Foto: Tom Menz

Fly away! Heiraten kann man auch ohne große Gesellschaft… Foto: Tom Menz

Von | 2017-06-13T14:47:50+00:00 8. Juni 2017|Allgemein|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar